[Zurück zur Titelseite]
BoS Webkatalog
Inhalt

Energie zum Nulltarif? Mögliche Antworten gibt es hier! mehr...

Ist sie mit technischen Mitteln
zu beeinflussen? mehr...

Ist die Lehrphysik der Weisheit letzter Schluß? mehr...

Grau ist alle Theorie - die Praxis ist entscheidend! mehr...

Das aktuelle Magazin zu Neuen Energie-Technologien mehr...


Printmedien, Organisationen, Patente mehr...

Kongresse und andere Events zu Themen der "Borderlands"

Gesprächspartner gesucht? Er könnte in dieser Liste stehen!




[Boundaries of Science Webring]
<5<>5>
List SitesRandom Site

Impressum
Statistik
[Katalog][Suche][Top Ten Sites][Site anmelden]

Neue Einträge

Kategorien
öffnenDienste im Netz
öffnenGravitationsbeeinflussung
öffnenNeue Energietechnologien
schliessenNeue Wege in der Physik
Experimente
Journale/Newsletters
Organisationen
schliessenTheorien
->Allgemeine Theorien
Gravitation / Struktur des Raum-Zeit-Kontinuums
Kosmologie / Astrophysik
Quantenphysik
Relativitätstheorie und Alternativen
Teilchenphysik
Wissenschaftskritik
Liste ohne Details

<-  Einträge 1 - 30 von 207  ->

Matti Pitkänen 
QUANTUM HARDWARE OF LIVING MATTER [¤]
  This book belongs to a series of online books summarizing the recent state Topological Geometrodynamics (TGD) and its applications. TGD can be regarded as a unified theory of fundamental interactions but is not the kind of unified theory as so called GUTs constructed by graduate students at seventies and eighties using detailed recipes for how to reduce everything to group theory. Nowadays this activity has been completely computerized and it probably takes only a few hours to print out the predictions of this kind of unified theory as an article in the desired format. TGD is something different and I am not ashamed to confess that I have devoted the last 32 years of my life to this enterprise and am still unable to write The Rules.I got the basic idea of Topological Geometrodynamics (TGD) during autumn 1978, perhaps it was October. What I realized was that the representability of physical space-times as 4-dimensional surfaces of some higher-dimensional space-time obtained by replacing the points of Minkowski space with some very small compact internal space could resolve the conceptual difficulties of general relativity related to the definition of the notion of energy. This belief was too optimistic and only with the advent of what I call zero energy ontology the understanding of the notion of Poincare invariance has become satisfactory. It soon became clear that the approach leads to a generalization of the notion of space-time with particles being represented by space-time surfaces with finite size so that TGD could be also seen as a generalization of the string model. Much later it became clear that this generalization is consistent with conformal invariance only if space-time is 4-dimensional and the Minkowski space factor of imbedding space is 4-dimensional 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 04.06.2020 Hits: 11386, Status: Indikator
 
Martin Mayer 
Compton Partikel und Quanten Kräfte - Speaker Deck [¤]
  Martin Mayer hat seinen wissenschaftlichen Artikel „Compton Particles and Quantum Forces – in a holo fractal universe“ in einer überarbeiteten Fassung vorgelegt, siehe unter https://vixra.org/pdf/1906.0490v2.pdf , wobei die zentralen Punkte im vorliegenden Link zusammengefasst sind. Diese Arbeit zieht die Theorien von mindestens 4 Leuten zusammen: Horst Thieme, Nassim Haramein, Randell Mills und Erik Verlinde. Weiterhin fuÃźt die Arbeit auf der Physik Schwarzer Löcher, insbesondere ihrer Thermodynamik, und der originären Quanten-Physik, d.h. der Physik der Quanta. Letzteres bedeutet -sofern ernst genommen -, dass sowohl Raum als auch Zeit quantisiert sein müssen. Eine quantisierte Zeit ist auch das übliche Vorgehen in Computersimulationen, auch bekannt als „virtual reality“ und verwendet in diskreter Regelungstechnik. Ein quantisierter Raum ist granular, d.h. aus „Sandkörnchen“ aufgebaut, die sich bei mir PSUs nennen (Planck Spherical Unit, oder Planck Kugel). Diese Planck Kugeln sind ein Konzept von Nassim Haramein und meiner Ansicht nach identisch zu den Dipolen von Horst Thieme. Die PSUs sind letztendlich feinstofflich, was ich aber nicht ausdrücklich in meine Arbeit geschrieben habe. Die PSU ist vielleicht auch die Nullpunkt-Welle von Prof. Dr. Claus Turtur, allerdings konkret im Raum lokalisiert als „Kugel-Oszillator“. Die üblichen Partikel, also Proton, Neutron und Elektron, sind aus PSUs aufgebaut, die einer Oberflächen-Strömung/Wirbel-Struktur unterliegen - Schauberger lässt grÃ¼Ãźen. Diese Strömung wurde von Randell Mills sinnvoll beschrieben – im Einklang mit den Elektromagnetismus-Gleichungen von Maxwell (wobei ich denke, dass die Wirklichkeit noch ein wenig anders aussieht, aber Mills hat schon ein gutes Modell). Diese Standard-Partikel, die alle den Spin ½ haben, habe ich Compton Partikel genannt, weil sich ihre GrÃ¶Ãźe aus der Compton- Wellenlänge ergibt (nach Thieme). Diese Radius-Berechnung funktioniert, wenn man eine Erklärung findet, warum der aus dem Modell resultierende Radius genau ¼ des „offiziellen“/gemessenen Radius entspricht – dafür wird eine mögliche Erklärung in Sektion 3.13 angeführt. Das Elektron ist in diesem Konzept kurioserweise auch viel grÃ¶Ãźer als das Proton, aber auch das macht Sinn, wie gezeigt wird. Prof. Ph. M. Kanarev aus Krasnodar zielt auch in eine ähnliche Richtung. Mit Thieme und Haramein stimme ich nicht immer zu 100% überein und habe Änderungen vorgenommen, welche es erlauben, die Theorien zusammen zu führen. Dies führt meiner Ansicht nach im Ergebnis auch zu einem besseren Modell, das letztendlich immer noch ein grober Entwurf ist – daher auch die meist recht einfache Mathematik. Das Appendix bietet noch weitere Ãśbersichten. Es macht durchaus Sinn, sich das Appendix frühzeitig anzuschauen, weil es beim Verstehen der Zusammenhänge hilft. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 14.03.2020 Hits: 11398, Status: Indikator
 
Gyula Imre Szász 
ATOMSZ | Atomistic Theory Of Matter [¤]
  The intention of this website is to publish and discuss my work about the Atomistic Theory Of Matter. I uploaded two new papers in the Theory Section. The first paper is entitled Prognoses of Composite Particles in which I explain how the “known elementary particles” can be described within the Atomistic Theory of Matter just using four fundamental particles (e, p, E and P) and the second is entitled Statics and Dynamics in which I explain how the fundamental particles (e, p, E and P) interact with each other. Please do not hesitate to contact me for further discussion by emailor use the forum. The News Section will be updated soon.  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 16.08.2019 Hits: 11405, Status: Indikator
 
Yuri Magarshak 
ON THE ISSUE OF COMPLETENESS OF THE MODERN CONCEPTION [¤]
  International workshop "Atomic structure: new ideas and perspectives" September 24-26, 2007 Moscow To our conviction, the following are the uppermost questions for the participants to deal with 1. are there any experiments, in your viewpoint, in any area of knowledge that can?t be adequately explained by the quantum theory? 2. have any data, demanding creation of a new theory which under certain conditions (e.g. in times when a picosecond is an enormous period) would pass into quantum mechanics as the latter passes into classical one, appeared in the 100 years since the beginning of the creation of the quantum theory? 3. is the world based upon fundamental laws on all levels of the structure of the matter (in particular, can the structures, originated in chemistry and biology be predicted from atomic theory ? the question for which positive answer is evident for physicists) or we need for its description additional laws originating at the stage of molecules formation? (point of view widely distributed among chemists, biochemists, quantum chemists and molecular biologists which could not be contradicted only from conceptual basis ? we need more specific and demonstrative scientific arguments)  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 14.10.2008 Hits: 11410, Status: Indikator
 
hans wm Körber 
Minimalstrukturen der Natur – ĂĽber die GrundzĂĽge Kieler Feldtheorie [¤]
  Anfang des 20. Jhs wurde man in theoretischer Physik gehäuft auf Phänomene aufmerksam, für die es keine rechten Erklärungen gab. Ein Ausweg wurde vor nun über 100 Jahren ad hoc begierig in heftig umstrittener Spezieller und Allgemeiner Relativitätstheorie sowie Quantenmechanik gesucht und aktuell weiterverfolgt (CERN). Heute erreichter Zustand führte einst seriöse Wissenschaft mit hehren Zielen in eine mystische, heterogene theoretische Physik und Sackgasse. Wie abstrus Uni-Physik-Deutungen sein können, zeigt sich z B am Elektron: Es sei punktförmig, doch hätte es Masse (was, woraus ist die?); es kreiselte und erlangte seine Identität erst nach 720 °; dabei erregte es ein Magnetfeld; mit Selbstenergie könnte dem Feld seine Ladung entrissen werden! Solche „Weisheiten“ werden gelehrt! Abbrecherquote! Mit sich dem Autor aufgedrängter Kieler Feldtheorie lieferte er längst für viele in etablierter Physik noch immer offene, inzwischen ignorierte Fragen plausible Antworten – wenige Beispiele herausgegriffen: Deutung des Welle-Teilchen-Dualismus, Elektronenspin, klassische Herleitung des Bohr-Magnetons, Anomalie des magnetischen Moments, Massendefekt, Gravitation, Zeitdilatation, Faraday-Paradoxon, Photon-Charakteristika ... Eine Auflistung und Aufsätze finden sich auf Netzseite www.elektron.wiki. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 25.02.2019 Hits: 11411, Status: Indikator
 
E. W. Davis and H. E. Puthoff 
Experimental Concepts for Generating Negative Energy in the Laboratory  [¤]
  The analysis of faster-than-light (FTL) interstellar travel via traversable wormholes, warp drives, or other spacetime modification schemes require the use of “exotic” matter in order to induce the requisite FTL spacetime modification. Exotic matter is generally defined by GTR physics to be matter that possesses (renormalized) negative energy density. We define what negative energy is, where it can be found in nature, and we also review the experimental concepts that have been proposed to generate negative energy in the laboratory 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 03.08.2019 Hits: 11411, Status: Indikator
 
Holger-Detlef Klein, Dipl.-Phys. 
Verwissenschaftlichung von Paraphänomenen [¤]
  Homepage mit Texten, Links und Dienstleistungsangeboten über die Verwissenschaftlichung von Paraphänomenen. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 06.04.2005 Hits: 11411, Status: Indikator
 
Petra Schulz 
Plausibler Vorschlag fĂĽr eine deterministische Wellenfunktion [¤]
  Welle und Teilchen nach demselben Modell beschreibbar. Wechselwirkungen nur bei StoÃźprozessen durch Verschmelzung. Wellenfunktionen werden dann addiert, nicht normiert oder renormiert.  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 10.04.2006 Hits: 11412, Status: Indikator
 
Sven Kuch 
absolut imaginär - neue Physik [¤]
  Diese Arbeit, die als Hardcover-Buch sowie als pdf-File zum Download verfügbar ist, erhebt den Anspruch, aktuelle Fragestellungen der Physik sowohl für den Wissenschaftler als auch für den interessierten "Laien" verständlich zu beantworten. Dem interessierten Leser wird in diesem Werk eine Welt voller Vielfalt und Energie eröffnet, die nun erstmals aus einer einfachen, verständlichen äusseren Sichtweise beschrieben wird. Dabei zeigt sich, dass Vorgänge im Allerkleinsten ihre Entsprechung im grossen und grössten universellen Wirken finden. Um das Vorgehen wissenschaftlich zu begründen, werden wichtige mathematische Werkzeuge zusammengetragen und in Zusammenhang mit bislang scheinbar unlösbaren physikalischen Fragestellungen gebracht. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 03.11.2018 Hits: 11412, Status: Indikator
 
Ekkehard Friebe  
Ballistische Modellvorstellung zur Elektrodynamik und Optik [¤]
  Als besondere Eigenart von elektro-magnetischen Wellen (einschlieÃźlich des Lichtes) gilt der sogenannte Dualismus ?Teilchen-Welle?. Aber sind denn nicht andere Wellenerscheinungen ebenfalls dualistisch? Wasserwellen bestehen aus periodischen Bewegungen von Wassermolekülen, Schallwellen aus wechselnden Kompressionen von Luftmolekülen. - Aber dennoch ist diese Analogie nicht vollkommen. Schauen wir uns doch einmal eine graphische Darstellung von Heinrich HERTZ an (BILD 1, entnommen aus Ann. d. Phys. u. Chem. N. F. Bd. XXXVI, 1889). - Es werden dort Linien sichtbar, die an die ?elektrischen Kraftlinien? nach FARADAY erinnern. Sollten diese Linien etwa Kettenbildungen von elementaren Teilchen sein, wie es durch KOPPELMANN / HENSEL (1988) (vgl. dort insb. Abb. 5e und 6d) für sogenannte Ketten-Cluster modellmÃ¤Ãźig aufgezeigt ist? Ketten-Cluster sind kettenartige Aneinanderreihungen von Ionen, die abwechselnd positive und negative Polarität besitzen.  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 23.05.2005 Hits: 11412, Status: Indikator
 
Cornelis Slenters 
Breakthrough, the Origins of Mind, Space and Time. [¤]
  Introduction to the LOTA philosophy of science, available here as an ebook and offered as free download (pdf file). 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 28.07.2011 Hits: 11412, Status: Indikator
 
Simon E. Shnoll 
KOSMOFYSISKA FAKTORER I SLUMPMASSIGA PROCESSER [¤]
  Over a period of more than 40 years random physical processes were evaluated according to a special statistical method under the guidance of the Biophysicist Simon E. Shnoll at the Moscow Lomonosov University and the Pushchino Scientific Centre of the Russian Academy of Sciences. As a result one was able to determine one of the most fundamental finding in modern science. Prof. Simon E. Shnoll and his colleges discovered an entirely new physical phenomenon: the stochastic of random physical processes, e.g. radioactive decay, depends on the astronomic point in time and the astronomic position vector of the measurement. Prof. Shnoll is the head of the laboratory of Physical Biochemistry at the Institute of Theoretical and Experimental Biophysics of the Russian Academy of Sciences in Pushchino. His team was able to prove that statistical frequency distributions (histograms) of simultaneous random processes possess an identical, process independent, fine-structure: Shnoll S. E., Kolombet V. A., Pozharski E. V., Zenchenko T. A., Zvereva I. M., Konradov A. A. Realization of discrete states during fluctuations in macroscopic processes // Physics-Uspekhi , V. 41 (10), pp. 1025 ? 1035 (1998) 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 13.12.2009 Hits: 11412, Status: Indikator
 
S. Sarg 
Helical Structures Forum (HSF), home page [¤]
  The thesis Basic Structures of Matter (BSM) applies a theoretical approach in which a more general concept about matter, space, time and gravitation is used. The known physical laws and postulates are obtainable if one considers that the physical vacuum is a classical void space filled with a unique self-sustainable grid.... From the point of view of the developed concept, the validity of some of the physical laws and postulates is not absolute. From one hand it affects the existed so far vision about the micro and macro Cosmos, but from the other hand it permits a deeper insight into the fundamental physical processes in Nature. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 10.12.2008 Hits: 11413, Status: Indikator
 
evert alfred 
evert äther fluid rotor [¤]
  Äther ist reales Kontinuum, die einzige reale Substanz, Medium für alle materiellen wie mental-geistigen Erscheinungen 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 14.08.2004 Hits: 11413, Status: Indikator
 
Irwin/Amaral/Chester 
The Self-Simulation Hypothesis Interpretation of Quantum Mechanics [¤]
  We modify the simulation hypothesis to a self-simulation hypothesis, where the physical universe, as a strange loop, is a mental self-simulation that might exist as one of a broad class of possible code theoretic quantum gravity models of reality obeying the principle of efficient language axiom. This leads to ontological interpretations about quantum mechanics. We also discuss some implications of the self-simulation hypothesis such as an informational arrow of time. We have introduced the self-simulation hypothesis as a modification of the simulation hypothesis. We consider the assumption of mental simulations to be more plausible than computer simulations because, as with lucid dreams, they are currently more precise. Furthermore, humanity’s recent hacking of evolutionary biology, via CRISPR gene editing, is likely to allow rapid evolution of consciousness in the future – designer consciousness – that can make mind-simulations even more powerful. Future non-local quantum gravity theories and deeper understanding of what consciousness is may allow new forms of mind to emerge from networks of biological consciousnesses or that do not require matter in the first place. The upper limit of energy in the universe that can self-organize into conscious systems and networked systems of conscious systems is 100% of the energy. We contrasted our holism viewpoint with the “it just is” viewpoints of panpsychism, materialism and digital physics and pointed out that it is more true to the scientific spirit of demanding origin stories for everything, even those things that are supposedly fundamental. We spoke in limited terms of the program worked on at Quantum Gravity Research, called emergence theory. We also discussed various interpretational aspects of QM.We ended with some controversial but hopefully stimulating ideas about spiritualism and the possible importance of humanity’s role. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 24.01.2020 Hits: 11413, Status: Indikator
 
hans wm KÖRBER 
Ein Diskussionsbeitrag zur Ursache des Erdmagnetfelds [¤]
  Nun ist es bereits 1000 Jahre her, seit der KompaÃź erfunden wurde. Zu vielen Fragen, die damals noch gar nicht gestellt werden konnten, gibt es heute plausible Antworten. Vom Magnetismus allgemein haben wir inzwischen ziemlich klare Vorstellungen. Aber die Ursache des Erdmagnetismus ist noch immer unklar oder wird kontrovers diskutiert. Was dabei bisher gänzlich unberücksichtigt blieb, ist der zu vermutende Zusammenhang zwischen Erdrotation und dadurch bewegten Ladungsträgern (besser Elementarfeldern). Dem wird hier nachgegangen. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 02.03.2016 Hits: 11413, Status: Indikator
 
Bruno Thüring  
Der Energie-Erhaltungs-Satz und das perpetuum mobile [¤]
  Niemals ist es möglich, ein perpetuum mobile als solches eindeutig und zweifelsfrei empirisch zu erkennen, auch nicht etwa in dem Sinne, daÃź ein solches Erkennen wenigstens nach und nach mit stets wachsender Annäherung zustande komme. Diese Aussage gilt als Resultat ganz einfacher logisch-methodischer Ãśberlegungen für alle Zeiten. Aus ihm folgt bereits zwingend, daÃź der Energie-Erhaltungs-Satz kein bloÃźer Erfahrungs-Satz sein kann.  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 05.08.2001 Hits: 11413, Status: Indikator
 
John Enderby 
The Meaning of Life the Universe and Everything [¤]
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 01.05.2000 Hits: 11413, Status: Indikator
 
Marc Washington 
The First Three Seconds [¤]
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 01.05.2000 Hits: 11413, Status: Indikator
 
Dewey B. Larson 
The Neglected Facts of Science [¤]
  ´After a few pages, you will see that there is obviously very much that is wrong with the standard Big Picture - the Big Bang, quasars, et al. Larson ticks off anomalies and unfounded speculations one after the other.´ (Science Frontiers) 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 01.05.2000 Hits: 11413, Status: Indikator
 
Alejandro A. Torassa 
On Classical Mechanics [¤]
  A new dynamics which establishes the existence of a new universal force of interaction, called kinetic force. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 04.08.2002 Hits: 11414, Status: Indikator
 
William S. Alek 
Newtonian Torsion Physics [¤]
  The purpose of this book is to explore concepts related to FREE Energy and the control of Gravity/Antigravity that are based entirely within the framework of extended classical Newtonian physics called Newtonian Torsion Physics. It is shown that the cause of gravity is a type of macroscopic torque between inertial frames where the origin of the torque occurs within imaginary or complex space. The effect manifests in real space as universal mass attraction, or gravity. A correlation has been discovered between mass, inductors, and capacitors, thereby relating the imaginary or complex origin of torque to gravity, and how this same torque affects electromagnetism. A simplified torsional mass relativity model called Natural Relativity (NR) Theory is presented and directly related to gravity. This theory is then correlated to Einstein's Special Relativity (SR) Theory, and as a consequence, creates a corrected ?Principle of Equivalence Theorem? showing the origin of gravity and antigravity comes from imaginary or complex space. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 02.01.2010 Hits: 11414, Status: Indikator
 
Klaus Volkamer 
Institute of Subtle Matter Research (ISMR) [¤]
  The basis of this summary is today?s clear evidence of a form of subtle matter still unknown to mainstream science whose features are very real and whose properties are bioactive. The successful and quantitative proof of the existence of subtle matter was achieved by weighing special detectors of normal matter in comparison with a reference system. Subtle matter is non-detectable through the physical senses though it has an extended high energy field structure in space and real mass-content. Most important, its all-pervading effects can be experimentally measured.  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 07.01.2012 Hits: 11414, Status: Indikator
 
hans wm Körber 
Wissenschaftsergebnisse eines Unruheständlers in effektiv allenfalls 10 Jahren – auf Basis der Kieler Feldtheorie [¤]
  Mir drängten sich zahlreiche Erklärungen/Antworten zu in der etablierten Physik gehäuft seit Anfang des 20. Jhs offenen, inzwischen teils ignorierten Fragen auf. So war es unvermeidbar, einige in der Schulphysik vertretene Ansichten zu widerlegen, ein paar zu korrigieren, Zweifel anzumelden, manche Phänomene erstmals eingängig zu deuten und Ursachen zu benennen. Berechnungen mit sich aufgedrängtem neuen Elektron-Modell, das Basis Kieler Feldtheorie wurde, führten zu frappanten Antworten, die laut Lehrmeinung vermeintlich nur mittels Ad-hoc-Theorie Quantenphysik gefunden werden können. Arbeiten des Verfassers sind auf Netzseite w³.elektron.wiki aus Rubrik „Veroeffentlichungen“ abrufbar. Fehlerkorrektur, Änderung, Ergänzung führen oft zu einer neueren Fassung. In dieser Zusammenstellung ist die jeweils aktuellste Datei genannt. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 10.03.2019 Hits: 11414, Status: Indikator
 
Manfred Geilhaupt & John Wilcoxen 
Cosmic Symmetry [¤]
  Large Numbers Harmony, Maxwell, Prinicpal Theory, Quantum Thermoy Dynamic, First and Second Law, Fine Structure Constant et.al. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 31.05.2008 Hits: 11414, Status: Indikator
 
Ulrich Bruchholz 
Geometrische Feldtheorie [¤]
  Die Geometrische Feldtheorie wurde ursprünglich für Ingenieure konzipiert, damit diese eine Grundlage haben, die sie verstehen und mit der sie arbeiten können. Sie sollen z.B. Newton's Kraftgleichung oder die Induktionsgesetze nicht nur zur Kenntnis nehmen müssen sondern in die Lage versetzt werden, die Zusammenhänge zu begreifen. Vor allem ging es darum, konkret zu klären was Felder überhaupt sind, und die Teilchen zu entmystifizieren. Eine für Ingenieure brauchbare Theorie darf nur beobachtbare GrÃ¶Ãźen enthalten, welche die Ingenieure auch messen können. Entstanden ist eine in sich geschlossene und konsistente Theorie von Gravitation und Elektromagnetismus, in der die Teilchen als diskrete Lösungen der allgemeinen (geometrischen) Feldgleichungen auftreten. Die Theorie vereinigt Relativitätstheorie und Elektrodynamik. Sie wird gestützt von numerischen Simulationen, wo sich bereits signifikante Ãśbereinstimmungen der Werte der Integrationskonstanten für meist stabile Lösungen mit bekannten Teilchenwerten (Spin, Ladung, magnet.Moment, auch Masse) zeigen. Der Formalismus der Theorie ist bekannt und von Naturwissenschaftlern und Ingenieuren beherrschbar. Aber es gibt mentale Barrieren am Zugang zur Theorie, welche die bereits vorliegenden konkreten Ergebnisse vergessen machen. Die grÃ¶Ãźte Barriere ist wohl die, zu begreifen dass Materie sich ausschlieÃźlich in Integrationskonstanten manifestiert. Dort, wo besondere Materieteilchen vermutet werden, gibt es lediglich geometrische Grenzen. Hinter diesen Grenzen ist nichts, nicht einmal Zeit und Raum. Im Vordergrund steht die Struktur der bereits in der Relativitätstheorie vereinigten Raumzeit. Mit dieser Erkenntnis wird der gegenwärtig die Naturwissenschaft dominierende Materialismus in Frage gestellt. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 03.06.2008 Hits: 11414, Status: Indikator
 
Konstantin Meyl 
Self-consistent Electrodynamics [¤]
  Even though one usually calculates capacitor losses with a complex epsilon it still oÆends the principle of a constant speed of light. Maxwell’s term c2 = 1/"·µ suggests a physically inexplicable complex speed. By such an oÆence against basic principles every physicist is asked to search and to repair the mistake in the textbooks. The contribution clearly explains how vortex losses occur instead of using the postulated and fictive imaginary part of the material constant epsilon. The theory better explains the function of a microwave oven, the welding of PVC foils or how capacitor losses occur. The responsible potential vortices can be derived without postulate them from the established laws of physics. Vortex losses can even be proven experimentally and are clearly shown. The potential vortex is substituted for the vector potential A, which has controlled electrodynamics as “impurity factors” ever since its introduction. A unified theory of all interactions and physical phenomena is missing without potential vortices. This theory justifies the eÆorts and the rationale for rebuilding electrodynamics and in so doing eÆectively removes contradictions of the vector potential and loss theory. Consequences are discussed such as the discovery of magnetic monopoles by the German Helmholtz Center [1], the extended Poynting vector, and many more eÆects involved with the new approach of the potential vortex, that is replacing the vector potential in the dielectric 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 13.06.2015 Hits: 11414, Status: Indikator
 
Markus Pössel 
Träge und schwere Masse ? Einstein Online [¤]
  Ãśber die verschiedenen Rollen der Masse, und über das schwache Äquivalenzprinzip  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 19.07.2010 Hits: 11414, Status: Indikator
 
Gabi Mueller 
Die geschlossene asymmetrische Raumspirale als universelle Bewegungsform [¤]
  Hypothesen für eine neue Wirbel-Physik, die durch eine prinzipiell asymmetrische Bewegungsdynamik die existenziell notwendigen Energie-Pumpvorgänge zwischen den Skalen-Ebenen aufzeigt. Vorerst rein qualitative Beschreibung. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 11.08.2003 Hits: 11414, Status: Indikator
 
Harald Maurer 
The Principle of Existence - Cause and Function of the Universe? [¤]
  The attempt of a holistic contemplation of the universe. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 15.06.2004 Hits: 11414, Status: Indikator
 
<-  Einträge 1 - 30 von 207  ->
2.778.893 Besucher
seit 03.08.1996
Borderlands of Science