[Zurück zur Titelseite]
BoS Webkatalog
Inhalt

Energie zum Nulltarif? Mögliche Antworten gibt es hier! mehr...

Ist sie mit technischen Mitteln
zu beeinflussen? mehr...

Ist die Lehrphysik der Weisheit letzter Schluß? mehr...

Grau ist alle Theorie - die Praxis ist entscheidend! mehr...

Das aktuelle Magazin zu Neuen Energie-Technologien mehr...


Printmedien, Organisationen, Patente mehr...

Kongresse und andere Events zu Themen der "Borderlands"

Gesprächspartner gesucht? Er könnte in dieser Liste stehen!




[Boundaries of Science Webring]
<5<>5>
List SitesRandom Site

Impressum
Statistik
[Katalog][Suche][Top Ten Sites][Site anmelden]

Neue Einträge

Kategorien
öffnenDienste im Netz
öffnenGravitationsbeeinflussung
öffnenNeue Energietechnologien
schliessenNeue Wege in der Physik
Experimente
Journale/Newsletters
Organisationen
schliessenTheorien
Allgemeine Theorien
Gravitation / Struktur des Raum-Zeit-Kontinuums
Kosmologie / Astrophysik
Quantenphysik
->Relativitätstheorie und Alternativen
Teilchenphysik
Wissenschaftskritik
Liste ohne Details

<-  Einträge 1 - 30 von 157  ->

Nikolay Noskov 
Beginnings of new natural philosophy. Current publications. Nauka i Tekhnica [¤]
  A motion of ether is reason of all interactions All visible known phenomena and facts of the nature, including wave formation, vortexes, sound, light, steady orbital motions etc., can be reasonably explained within the framework of a new mechanics. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 07.06.2006 Hits: 9830, Status: Indikator
 
Walter Orlov 
SRT, ART und Periheldrehung des Merkur [¤]
  SRT und Schwarzschild-Metrik liefern für die Periheldrehung des Merkur 50" in Jahrhundert. Das gleiche Resultat kann man erwarten, wenn man kompliziertere Metrik der ART anwendet. Beobachtet wird aber nur 43"... Deshalb kann die Periheldrehung des Merkur nicht als experimenteller Beweis für die Gultigkeit der ART. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 04.01.2006 Hits: 9831, Status: Indikator
 
G.O. Mueller 
Über die absolute Grösse der Speziellen Relativitätstheorie [¤]
  Kap.4: Dokumentation der kritischen Veröffentlichungen, S. 1-392 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 04.01.2006 Hits: 9832, Status: Indikator
 
Prof. Umberto Bartocci 
Alternative Physics On Line [¤]
  In this page, we offer some interesting examples of unconventional news and points of view of physics, which becomes more and more worth of attention, the more some investigations could lead to unexpected and very positive practical consequences  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 04.01.2006 Hits: 9832, Status: Indikator
 
Stephen Crothers 
General Relativity. [¤]
  There has been a deliberate suppression of important scientific papers by the community of physicists and astronomers concerning the black hole, beginning with the original paper by Karl Schwarzschild of 1916... Here are some important original papers that deal with the Black Hole and the Big Bang. They prove that these theories are not consistent with General Relativity and have no basis in theory whatsoever. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 10.05.2009 Hits: 9833, Status: Indikator
 
G.O. Mueller 
Über die absolute Grösse der Speziellen Relativitätstheorie [¤]
  Kap.8: Kritische Autoren nach Sprachen, S. 1-29 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 04.01.2006 Hits: 9833, Status: Indikator
 
G.O. Mueller 
SRT-Forschungsbericht Nov. 2003 [¤]
  Erster Tätigkeitsbericht des Forschungsprojekts ?95 Jahre Kritik der Speziellen Relativitätstheorie (1908-2003)? 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 04.01.2006 Hits: 9833, Status: Indikator
 
Klaus Lange 
Dimensionsstruktur, Feinstrukturkonstante und die Urwort-Matrix [¤]
  Herleitung der Feinstrukturkonstante aus dem Belegungsschema der Urwort - Matrix 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 18.11.2011 Hits: 9834, Status: Indikator
 
J. V. Kadeisvili 
OBSCURANTISM AT CERN ON  [¤]
  In the scientific reality outside organized interests on Einstein, following fifty years of research on his Lie-admissible treatment of irreversible processes, the only one admitting invariance (predicting the same numerical values under the same conditions at different times), Prof. Santilli has proved beyond scientific or otherwise credible doubt that the very search for the Higgs boson has no solid scientific foundations for the following reasons: 1. Reversibility of Einstein's theories vz the irreversibility of scattering events 2. Inapplicability of scattering theories from the absence of "point-like wavepackets" 3. Lack of meaning of the Higgs mass due to nonunitary irreversible effects 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 15.01.2012 Hits: 9834, Status: Indikator
 
Zifeng Li 
Observation Theory of Moving Objects [¤]
  To observe moving objects, the speed of light is defined as the speed of photons relative to its source, and the propagation characteristics of light in pure space and a medium are introduced in this paper. New concepts called the moving space-time coordinate, the visual space-time coordinate, and the static space-time coordinate are proposed. This paper derives the relationship among the three in pure space and in a moving medium. It is concluded that the moving objects observation theory has solved the measurement problem of moving objects. Movement cannot cause changes in length, time, and mass. Moreover, there is not any light speed barrier. Zifeng Li. Observation theory of moving objects [J]. Phys. Essays, 2011, 24(1): 34-38.  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 29.01.2012 Hits: 9834, Status: Indikator
 
Reiner Bergner 
Relativitätstheorie Ade! Es lebe das Relative! [¤]
  Reiner Bergner stellte eines Tages fest, dass die Relativitätstheorie falsch ist. Je mehr er sich damit beschäftigt umso mehr Fehler entdeckt er. Schon die Postulate widersprechen sich selbst. Es gibt keine Zeitdehnung oder Längenverkürzung sondern einfach nur Natur! Zeit und Raum kann kein Einstein oder sonst Jemand, je nach Belieben, dehnen und stauchen. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 10.11.2008 Hits: 9834, Status: Indikator
 
Ekkehard Friebe 
100 Jahre Relativitätstheorie [¤]
  Im Jahre 1905 schrieb Albert EINSTEIN seine Arbeit: ?Zur Elektrodynamik bewegter Körper", Annalen der Physik, Bd. 17 (1905), S. 891 - 921. Diese Arbeit wird allgemein als die Grundlegung der Relativitätstheorie angesehen. Demnach feiert die Relativitätstheorie in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. - Es lohnt sich in diesem Zusammenhang darüber nachzudenken, was Einstein selbst von der ihm zugeschriebenen Relativitätstheorie hielt.  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 16.03.2005 Hits: 9834, Status: Indikator
 
Ekkehard Friebe 
Die hinterhältigste Lüge ist die Auslassung [¤]
  Wir sollten uns diesen Spruch von Simone de Beauvoir einmal im Zusammenhang mit der Albert EINSTEIN zugeschriebenen Relativitätstheorie durch den Kopf gehen lassen. - Im Jahre 1905 schrieb EINSTEIN seine Arbeit: ?Zur Elektrodynamik bewegter Körper?, die heute allgemein als die Grundlegung der Relativitätstheorie angesehen wird. Schon bald erkannte EINSTEIN, was heute weitgehend unbekannt ist, daß er sich in dieser Arbeit mehrfach geirrt hatte. Veranlaßt waren diese Irrtümer einerseits durch die Elektrodynamik MAXWELLs, von der er in der oben genannten Arbeit ausging, andererseits durch die Elektronentheorie von LORENTZ.  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 05.04.2005 Hits: 9834, Status: Indikator
 
Sebastian Hauk 
Fragen zur Relativitätstheorie [¤]
  Der Text enhält Fragen/Behauptungen zur Relativitätstheorie 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 05.09.2005 Hits: 9834, Status: Indikator
 
Giovanni Amelino-Camelia 
Doppelte Spezielle Relativitätstheorie [¤]
  Im Mai 2001 betätigte sich der italienische Physiker Giovanni Amelino-Camelia als Häretiker, als er in seiner Arbeit "Testable scenario for Relativity with minimum-length" das Denkmal Einstein in Frage stellte. Seine Grundidee: Es wäre möglich, dass die Raumzeit eine Mikrostruktur aufweist, innerhalb derer andere Spielregeln gelten. Das heißt konkret: Amelino-Camelia versuchte einen gewissen Grenzwert für die Länge einzuführen, nämlich die so genannte Planck-Länge. Damit griff er eine ähnliche Überlegung auf, die bereits von den Entwicklern der Quantentheorie angewandt worden war. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 09.03.2009 Hits: 9835, Status: Indikator
 
Technology Review Web Development Team 
New Quantum Theory Separates Gravitational and Inertial Mass - Technology Review [¤]
  The equivalence principle is one of the corner stones of general relativity. Now physicists have used quantum mechanics to show how it fails.  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 05.03.2011 Hits: 9835, Status: Indikator
 
Johannes Rasper 
Präsentation Widerspruch in Zug-Experiment [¤]
  Einsteins Zug-Experiment enthält einen Widerspruch in sich. Dies wird auf einfache Weise in einer Präsentation gezeigt. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 11.05.2011 Hits: 9835, Status: Indikator
 
Johannes Rasper 
Relativistic Doppler-Shift Sense and Nonsense of relative Motion [¤]
  Relative Motion seems a simple concept. I show that the definition of relative motion requires care and to the end, relative motion can make no sense at all. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 24.05.2011 Hits: 9835, Status: Indikator
 
G.O. Mueller 
Über die absolute Grösse der Speziellen Relativitätstheorie [¤]
  Ein dokumentarisches Gedankenexperiment März 2002, 989 S. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 04.01.2006 Hits: 9835, Status: Indikator
 
Jerry Shifman 
Neoetherics [¤]
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 01.05.2000 Hits: 9836, Status: Indikator
 
Gerald O´Barr 
The Absolute Reference Frame [¤]
  Today, it is generally said that there is no absolute reference frame. Even worse, it is often said that the theory of relativity precludes the possibility of there being an absolute reference frame. All concepts of an ether appears dead. It is my intent and hope to change all this. I predict that by the year 2001, all respected scientists will know of and accept the concept of an absolute reference frame. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 01.05.2000 Hits: 9836, Status: Indikator
 
Myron Evans / übersetzt von Horst Eckardt 
Starker Tobak: Widerlegung der Allgemeinen Relativität [¤]
  Prof. Evans vom AIAS-Institut, bei dem auch DVR-Mitglied Horst Eckardt mitarbeitet, hat eine Reihe von Unstimmigkeiten in der allgemeinen Relativitätstheorie Albert Einsteins aufgedeckt. Es brauchte einige Jahre Erfahrung, die Fehler in der Theorie zu finden, aber nachdem sie einmal aufgedeckt waren, sind sie offensichtlich. Es ist kaum zu glauben, dass sie im Laufe des ganzen vorigen Jahrhunderts verborgen geblieben sind. In den Artikeln UFT 193 und 194 auf www.aias.us wurde die bedeutsame Entdeckung gemacht, dass allgemeine Relativität als eine Theorie für alle sphärisch-symmetrischen Raumzeit-Geometrien, sog. Metriken, zusammenbricht. Die Widerlegungen wurden durch den Computer überprüft wurden und sind nach mathematischen Standards einfach zu erkennen. Und man braucht keine Kenntnisse der Tensor-Analysis, um diese Papiere zu verstehen. Die Konsequenzen sind in dieser Übersicht ausführlich darstellt und können in der Originalveröffentlichung im Detail studiert werden.  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 04.02.2012 Hits: 9836, Status: Indikator
 
hans wm KÖRBER 
Warum Licht nicht gravitieren kann [¤]
  Einstein wußte es nicht, und etablierte Physik weiß es bis heute ebenfalls nicht, was genau ein Photon ist und wieso, wodurch es Gravitation gibt. Trotzdem lehnte sich Einstein weit aus dem Fenster. Wir alle wissen nicht, was elektrische und magnetische Felder sind. Sie sind uns bekannt durch ihr Wirken, aber unsichtbar, da sie direkt keine Photonen abstrahlen. Die Welt, die Natur besteht aber nur aus Feldern. Wer physikalische Zusammenhänge nicht ausreichend kennt und sich einen Durchblick nur wünscht, sollte über Naturphänomene nicht mutmaßen, sondern für seine Behauptung eine schlüssige Erklärung liefern. Etablierte Physiker gerieten Anfang des 20. Jhs ins Schleudern, weil wesentliche Fragen zum Verständnis theoretischer Physik unbeantwortet blieben. Dieser unglückliche Zustand führte zu Spekulationen und wilden Interpretationen – zu einer Religion. Die Geburtsstunde von SRT, ART und QED war gekommen. Nun mußte nicht verstanden werden, wieso physikalische Abläufe erfolgen. Warum zu fragen, war (ist) seitdem in der Physik verpönt. Man wäre sonst gezwungen, einzugestehen, daß man etwas nicht weiß, nicht begründen kann. So schwor man sich, stillzuschweigen und „Außenseiter“ nicht zu Wort kommen zu lassen: Es wurde Peer-Review streng gehandhabt und zur Steigerung seiner „Auserlesenheit“ verlangt, in Englisch zu veröffentlichen. Sich selbst betrachtete man als elitär und allein würdig, über theoretische Physik zu diskutieren. Die Lehre der Physik wurde immer mystischer und gebar den Teilchenzoo. Riesige eingeworbene und durch beeindruckte Politiker bewilligte Gelder polierten das Image dermaßen auf, daß Kritik oft bereits von Kritikern abgewürgt wurde. Hoch dotierte Pöstchen wurden selbstredend nur an systemkonforme, unkritische Emporkömmlinge vergeben. Leider besteht dieser Zustand fort und nicht im Präteritum, denn berechtigte Kritik an der RT tobt seit mindestens 1922 von vielen kompetenten Seiten. Aber bisher vergeblich, da mächtige Lobby (Unis, Medien, Politik) keinen Paradigmenwechsel zuläßt. Zwei unbegründete Behauptungen Einsteins gelten in theoretischer Physik als verifiziert und damit als wesentlicher Beweis für die Richtigkeit der Relativitätstheorie: 1. Zeitdilatation und 2. Lichtgravitation. Die fiktive Zeitdehnung wurde inzwischen als eine lediglich veränderte Zeitanzeige dargelegt. Was ist nun von Einsteins Hypothese zu halten, nach der Licht gravitiert? 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 30.05.2016 Hits: 9836, Status: Indikator
 
Peter Lay 
The Advanced Theory of Relativity [¤]
  This is the 'Index' page. 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 07.04.2007 Hits: 9836, Status: Indikator
 
Helmut Hansen 
Die Physik des Mandala [¤]
  Ein Mandala ist ein geometrisches Muster von einzigartiger Schönheit und Symmetrie. Es gilt nach tibetisch-buddistischer Auffassung als Kosmogramm ? als zweidimensionale Darstellung des Universums, so wie es aus erleuchteter Sicht erscheint. Das vorliegende Buch schildert, wie dieser universelle Archetypus mit Hilfe der Theorie des genialen Physikers Albert Einstein als Bauplan einer neuen und revolutionären Physik identifiziert werden konnte ? einer Physik, in der die Lichtgeschwindigkeit nicht jene ultimative Geschwindigkeitsbarriere darstellt, für die sie noch heute gehalten wird.  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 18.09.2007 Hits: 9836, Status: Indikator
 
G.O. Mueller 
Über die absolute Grösse der Speziellen Relativitätstheorie [¤]
  Kap.6: Verzeichnis der Zeitschriften und anderen Sammelwerke mit ihren kritischen Aufsätzen, S. 1-110 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 04.01.2006 Hits: 9836, Status: Indikator
 
Frank Lofaro 
Flaws of Relativity [¤]
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 01.05.2000 Hits: 9836, Status: Indikator
 
rfn@btconnect.com  
THE TWINS PARADOX -THE EXPERIMENT WHICH PROVES EINSTEIN WRONG [¤]
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 26.05.2006 Hits: 9837, Status: Indikator
 
N.N. 
Refreshing News: The First Test That Proves General Theory of Relativity Wrong [¤]
  According to Einstein's theory of general relativity, a moving mass should create another field, called gravitomagnetic field, besides its static gravitational field. This field has now been measured for the first time and to the scientists' astonishment, it proved to be no less than one hundred million trillion times larger than Einstein's General Relativity predicts. News from February 26, 2010 
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 26.02.2010 Hits: 9837, Status: Indikator
 
Christoph v. Mettenheim 
ALBERT EINSTEIN oder Der Irrtum eines Jahrhunderts [¤]
  Das Buch ALBERT EINSTEIN oder Der Irrtum eines Jahrhunderts ist kein einfaches Buch, ganz im Gegenteil; es stellt hohe Anforderungen an den Leser, nämlich an sein Kritikvermögen und seine geistige Disziplin. Es erfordert sogar einen gewissen intellektuellen Wagemut, nämlich die Bereitschaft, überlieferte Anschauungen infrage zu stellen und neue Gedanken ernsthaft in Betracht zu ziehen, dabei aber sachliche Argumente von intellektuellen Modeerscheinungen sorgfältig und kritisch zu unterscheiden. Wer es mit Gewinn lesen will, sollte also in der Lage sein, sich unter Abwägung von Argumenten eine eigene Meinung zu bilden und auch den eigenen Irrtum für möglich zu halten. Sein wichtigstes Ziel ist die sachliche Diskussion, in der sich nachprüfbare Argumente ohne Rücksicht auf Personen oder Traditionen allein wegen ihres sachlichen Gehalts durchsetzen.  
Bewertung: ********** (34 Stimmen) eingetragen am 24.09.2010 Hits: 9837, Status: Indikator
 
<-  Einträge 1 - 30 von 157  ->
2.448.715 Besucher
seit 03.08.1996
Borderlands of Science